Startseite

CDU Bosau widerspricht Windkraft-Gegnerin

„Unrichtige Behauptungen“ wirft Jochen Veen, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bosauer Gemeindevertretung, der Gemeindevertreterin Cornelia Frerichs vor.

Veen reagiert damit auf Äußerungen der Sprecherin des Vereins „Lebenswertes Bosau“ und der „Bosauer Bürgerinitiative (BBI) Gegenwind Holsteinische Schweiz“ in dem Zeitungsbericht „Die Stimmung ist gegen Windkraft“ (OHA vom 22. Januar). Cornelia Frerichs Äußerungen zum angeblichen Verhalten der CDU-Vertreter und deren Einstellung zur Windenergie dürften nicht unwidersprochen bleiben, stellt Jochen Veen fest.

Unrichtig sei die Behauptung von Frerichs, CDU-Gemeindevertreter hätten sich in Kiekbusch zu einer Windkraft-GmbH zusammengeschlossen. „An der Windkraft-GmbH ist kein Gemeindevertreter der CDU beteiligt“, betont Veen. Die CDU-Gemeindevertreter hätten auch nicht, wie von Cornelia Frerichs ausgeführt, geschlossen mit der Bürgerinitiative Gegenwind gegen Windkraftanlagen auf dem Gemeindegebiet Bosaus gestimmt.

Die CDU habe keine ablehnende Haltung gegenüber alternativen Energiequellen auf dem Gebiet der Gemeinde, führt Veen weiter aus. Im Gegenteil: In Kenntnis der notwendigen Schutzmaßnahmen für Umwelt und Natur und ebenso in Kenntnis des Verbrauchs der vorhandenen Energieressourcen sei es zwingend erforderlich, ergebnisneutral über neue Energiequellen nachzudenken. Dieses gelte selbstverständlich auch für Windkraftanlagen, die erforderlich sind, um einen gesunden Energiemix und damit die Sicherheit der Energieversorgung aller Bürger und Bürgerinnen zu gewährleisten.

„Auswirkungen sorgfältig prüfen“ Jochen Veen: „Insoweit überprüft die CDU Bosau mit aller Sorgfalt, welche Auswirkungen die geplanten Windkraftanlagen auf die Umwelt und auf die in der Gemeinde Bosau lebenden Menschen haben.“ Der Christdemokrat erklärt weiter: „Wir alle müssen durch die Einführung neuer Techniken auch Veränderungen in unserer Lebensqualität hinnehmen. Insoweit können wir nicht sagen: ‚Mich stört die Windkraftanlage bei uns, stellt sie doch anderswo auf.‘ Eine derartige Denkweise widerspricht jeglichem demokratischen Gemeinsinn.“

Bosauer CDU-Gemeindevertreter seien somit für Windkraftanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde, wenn die Auswirkungen einer Windkraftanlage auf deren Umfeld in einem zu duldenden Umfang lägen, stellt Veen klar.

Quelle: Ostholsteiner Anzeiger vom 24.01.2020